Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte

Beamte sind gut beraten, mit einer privaten Dienstunfähigkeitsversicherung vorzusorgen. Welche Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte optimal absichern kann, ist dabei von mehreren persönlichen Faktoren abhängig. Vor Vertragsabschluss lohnen sich in jedem Fall ein Angebotsvergleich und eine persönliche Beratung zur Dienstunfähigkeitsversicherung.

Unser Service für Sie – kostenlos und unverbindlich

Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

Dienstunfähigkeitsversicherung: Beamte und das Ruhegehalt

Die Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte ist sehr gefragt, denn entgegen dem allgemeinen Irrglauben sind Beamte nicht immer wirklich optimal über den Staat abgesichert. Je nach Beamtenstatus hält sich die finanzielle Absicherung bei einer Dienstunfähigkeit in Grenzen und das Ruhegehalt genügt keinesfalls aus, um den eigenen Lebensstandard auf Dauer halten zu können.

Ursache für DU
FreizeitunfallKrankheitDienstunfallDienstbeschädigung
Kostenlosen Vergleich zur Dienstunfähigkeitsversicherung anfordern
Beamte auf WiderrufEntlassung und Nachversicherung in der gesetzlichen RentenversicherungEntlassung und Nachversicherung in der gesetzlichen RentenversicherungUnterhaltsbeitrag nach § 38 BeamtVGUnterhaltsbeitrag nach § 38 BeamtVG
Beamte auf ProbeEntlassung und Nachversicherung in der gesetzlichen RentenversicherungEntlassung und Nachversicherung in der gesetzlichen RentenversicherungUnfallruhegehalt URGRuhegehalt
Beamte auf LebenszeitVolle Beamtenrechliche Versorgung: Ruhegehalt und Unfallruhegehalt

Viele Beamte entschließen sich aus dem Grund wenig Unterstützung zu erhalten dazu, mit einer privaten Dienstunfähigkeitsversicherung vorzusorgen. Dieser zusätzliche Schutz kann sie im Ernstfall vor enormen finanziellen Schwierigkeiten bewahren, falls sie dienstunfähig werden.

Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte: Absicherung ist sinnvoll

Für Beamte auf Lebenszeit, Probe und Widerruf kann ein guter Dienstunfähigkeitsschutz essentiell sein. Das hat zwei Ursachen: Zum einen sind Beamte überdurchschnittlich oft von Dienstunfähigkeit betroffen und müssen frühzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden. Zum anderen sind Beamte nicht immer ausreichend über ihren Dienstherrn versorgt. Insbesondere Beamte auf Widerruf und Beamte auf Probe benötigen eine private Absicherung, aber auch für Beamte auf Lebenszeit kann die Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte sinnvoll sein. Mit dem richtigen Zusatzschutz müssen sie im Fall einer Dienstunfähigkeit keine finanziellen Einbußen hinnehmen.

Die Top 5 Dienstunfähigkeitsversicherungen für Beamte (laut dem Deutschen Finanz-Service Institut)
Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern
WWKNote 1,38
AllianzNote 1,65
Volkswohl BundNote 1,75
ContinentaleNote 1,83
EuropaNote 1,84

Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte auf Widerruf und auf Probe unerlässlich

Eine Dienstunfähigkeit kann für Beamte auf Widerruf und Beamte auf Probe nicht nur mit einer körperlichen und/oder psychischen Belastung einhergehen, sondern vor allem auch enorme finanzielle Probleme verursachen. Sofern sie wegen Dienstunfähigkeit aus dem Dienst entlassen werden, werden sie in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Vor Ablauf der allgemeinen, fünfjährigen Wartezeit können sie gar keine Leistungen erhalten. Beamtenanwärter und Beamte, die gerade erst am Anfang ihrer Dienstzeit stehen, sollten sich daher möglichst frühzeitig um eine zusätzliche private Dienstunfähigkeitsversicherung kümmern.

Private Dienstunfähigkeitsversicherung für Beamte auf Lebzeit

Auch für Beamte auf Lebenszeit empfiehlt sich der Abschluss einer Dienstunfähigkeitsversicherung. Sie erhalten zwar ein Ruhegehalt, wenn sie von ihrem Dienstherrn wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt werden, doch ob die Pension tatsächlich ausreicht, um den Lebensabend finanziell sorglos verbringen zu können, ist fragwürdig. Verschiedene Gesetzesänderungen haben in der Vergangenheit dazu geführt, dass dienstunfähige Beamte deutliche Abstriche bei ihrem Ruhegehalt hinnehmen müssen. (Zur Gesetzesänderung aus 2011) Um finanziell nicht gänzlich auf den Staat angewiesen zu sein, entscheiden sich die meisten Beamten mittlerweile für eine Dienstunfähigkeitsversicherung. Beamte können mit dieser zusätzlichen Absicherung sicherstellen, dass sie im Alter auch bei Dienstunfähigkeit gut versorgt sind und über eine finanzielle Sicherheit verfügen.

Dienstunfähigkeitsversicherung Beamte: Das beste Angebot finden

Bei der Dienstunfähigkeitsversicherung sollten Beamte und Beamtenanwärter nicht einfach nur das nächstbeste Angebot unterschreiben. Gerade bei dieser Versicherung ist es ratsam, sich zunächst einen Überblick über aktuelle Anbieter und Tarife zu machen und diese hinsichtlich Kosten und Leistungen miteinander zu vergleichen. Dadurch finden Beamte nicht nur den günstigsten Schutz, sondern vor allem auch die Dienstunfähigkeitsversicherung, die am besten auf ihren Bedarf zugeschnitten ist. Um die Vorteile und Nachteile einzelner Angebote schneller durchschauen zu können, können Beamte dabei auch die Unterstützung eines erfahrenen Vorsorgeberaters in Anspruch nehmen.

Persönliche Beratung durch einen unabhängigen Experten

Eine persönliche Beratung können interessierte Beamte kostenlos erhalten. Hilfreich ist es, den Rat eines Experten einzuholen, der unabhängig von den Interessen einer einzelnen Versicherungsgesellschaft arbeitet. Dieser kann unverbindlich Tipps zum optimalen Versicherungsschutz für Beamte oder Beamtenanwärter geben und in einem persönlichen Gespräch alle noch offenen Fragen zur Dienstunfähigkeitsversicherung für  Beamte beantworten. Der Experte kann die für den Interessenten geeigneten Angebote schnell ausfindig machen und Hilfestellungen sowohl bei der Auswahl als auch bei der Antragstellung geben. Beamte können auf diesem Weg schnell und zuverlässig die Dienstunfähigkeitsvorsorge erhalten, die am besten zu ihren individuellen Voraussetzungen und Wünschen passt.